Basisfakten zu der Route Nr.: 882
...eingetragen durch:

Region:   Karwendel
Tour:   Eisklettern
Gipfel / Ziel:   Ri├čtal - Eisfall
Höhe:   550 m
Ausgangspunkt:   2.Grenzbr├╝cke hinter Vorderri├č
Endpunkt:   selbiger
Datum:   23.01.2010
Personenanzahl:  2

Ri├čtal - Eisfall - Route(gelb) und ungef├Ąhrer Abstieg(gr├╝n)
Ri├čtal - Eisfall - im Mittelteil
Ri├čtal - Eisfall - Kurz vor der Schl├╝sselstelle im oberen Viertel
Route(gelb) und ungef├Ąhrer Abstieg(gr├╝n) im Mittelteil Kurz vor der Schl├╝sselstelle im oberen Viertel


Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Von der Br├╝cke der Forststra├če am rechten Bachufer bis in die Falllinie des sichtbaren Eisfalles folgen und dann durch den Graben aufsteigen.
Abstieg ├╝ber die linke Seite mit 2-maligem Abseilen(60m!) ├╝ber die Felsabbr├╝che.
Sehr langer und alpiner Eisfall mit ebenfalls alpinem nicht zu untersch├Ątzenden Abstieg der selbst mit Gebietskenner ca. 2,5h in Anspruch nahm. Insgesamt bei fr├╝hem Aufbruch tagesf├╝llend

Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Sonnig und kalt, Eis oft sehr hart und glasig. Gefahr durch Eisschlag aufgrund von viel Schnee im Eis(Lamellen) sehr hoch.

Kleine Vor - Geschichte: Am Tage der Tour 875 kletterte ich durch die beschriebene Route. Beim Nachsichern meines Kletterfreundes h├Ârte ich pl├Âtzlich ein n├Ąherkommendes Tock,Tock.... und ein Alleing├Ąnger beim Sonntagsausflug zog an mir vorbei. Kurzer Small Talk und auf meine Frage ob er nicht mal einen Kletterpartner br├Ąuchte nannte man mir eine leicht zu merkende e-mail Adresse. Wieder zuhause wurde der Kontakt hergestellt und wir vereinbarten eine gemeinsame Tour. Pointe: Durch Studium des Eiskletterf├╝hrers ├╝ber ein m├Âgliches Ziel und die darin enthaltenen Namen der Erstbehung schwieriger Ziele im Karwendel fiel mir auf, dass ich einen in der Eiskletterszene nicht unbekannten Partner an der Seite haben werde. An dieser Stelle noch mal:
Vielen Dank an meinen "Guide", der mich durch dies gro├čartige Tour gelotst hat, f├╝r mich war es das Highligtht meiner noch relativ jungen Eisklettergeschichte

Schließen