Basisfakten zu der Route Nr.: 700
...eingetragen durch:

Region:   Karwendel
Tour:   Klettern: bis III
Gipfel / Ziel:   Huderbankspitze via Ganalm
Höhe:   2318 m
Ausgangspunkt:   P oberhalb dem Gasthaus Bergblick/Umlberg, ca. 880m
Endpunkt:   ebenda
Datum:   23.05.2009
Personenanzahl:  2

Huderbankspitze via Ganalm - die Huderbankspitze(Bildmitte) von der Ganalm aus gesehen
Huderbankspitze via Ganalm - auf dem Weg zur Huderbank(links), rechts die Huderbankspitze
Huderbankspitze via Ganalm - am einsamen Gipfel, rechts hinten, der Kaiserkopf
die Huderbankspitze(Bildmitte) von der Ganalm aus gesehen auf dem Weg zur Huderbank(links), rechts die Huderbankspitze am einsamen Gipfel, rechts hinten, der Kaiserkopf


Hütten-Info:

Stützpunkt:   Ganalm Höhe:   1190 m
Type:  

Bewirtete H├╝tte
Beschreibung:
(offen, nur mit Schlüssel, Zustand, Belegung usw.)
Bewirtschaftet seit Anf. Mai.
Nette Leute dort.



Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Will man der Huderbankspitze zu Leibe r├╝cken, stellt sich zuerst mal die Frage des Anmarschweges:
den ellenlangen Hatscher vom Whs. Karwendelrast aus, oder vom Whs. Bergblick aus, leider hier mit ca. 260 Hm H├Âhenverlust.
Wir haben uns f├╝r letzteres entschieden, also wurde eine B+H Tour daraus.

P nach dem Whs. Bergblick, bei der Forststra├čenkreuzung, auf ca. 880m(MTB-Strecke).
Auffahrt mit dem Bike(sch├Âne Piste,moderate Steigung) bis zur Ganalm(1190m)und dann noch ein paar Hundert Meter weiter, bis rechts ein begr├╝nter Karrenweg rechts ab geht.
An dessen Ende Bikedepot.
Zu Fu├č dann weiter dem abendteuerlichen Steig(teilw. Drahtseilversichert) folgen bis runter zum Vomper Bach.
Hier leider ca. 260m HV.
├ťber die klapprige Br├╝cke und dr├╝ben wieder hoch bis zur Wegekreuzung(1120m).
Hier dann rechts ab bis zur Katzenleiter, der Weg verliert hier leider nochmal ca. 50 m an H├Âhe.
Den abk├╝rzenden Jagdsteig links hoch(auf ca. 1100m) haben wir leider erst am R├╝ckweg entdeckt. Er geht links eines dick rot markierten Baumes ab.

Kurz bevor der Steig die Stufen runter geht, geht links ein Jagdsteig ab.
Diesem folgt man ca. 5 Min., danach geht nach rechts ein weiterer, kleiner und recht undeutlicher Steig weg.
Diesem Steig gilt es zu folgen, er f├╝hrt unten durch Wald, weiter oben durch Latschen hoch zur Huderbank(1944m).
Der Steig wird oben deutlicher, ist bez.(alte verbla├čte rosa Markierungen,bzw. rote Punkte an B├Ąumen und Steinen etc.).
Auch mu├č man sich etwas durch die Latschen asten, Steig w├Ąchst leider immer mehr zu, die Latschen sind aber teilw. ausgeschnitten.
Oben bei der Huderbank dann ein GB(von 1989) mit Marienmadonna. Sch├Âner Rundblick.

Weiter gehts nach N ├╝ber Steigspuren an die Felsen ran, etwas nach rechts hoch in schrofiges Gel├Ąnde(I,br├╝chig,Steinschlag).
Weiter dann nach links auf den sog. gelben Kamin zu(AV-F├╝hrer), ist aber f├╝r mich eher eine gelbe Wandstelle.
Rechts davon gehts rel. leicht hoch(II) zu einer Gratrippe.
Auf dieser, etwas ausgesetzt, aber in gutem Fels hoch(II) in leichteres Gel├Ąnde.
Links der Gratrippe gehts etwas leichter(II-), aber viel br├╝chiger hoch.
Danach in leichtem Gel├Ąnde (I/I+) nach N ├╝ber plattige Felsstufen auf dem ger├Ąumigen Gipfel.
Ein kleines Kreuz mit GB(von 1977) rundet die Sache ab.
Das Buch von 77' hat noch viel Platz, ist vielleicht erst zu 1/5 gef├╝llt, jemand schreibt: "ich vermisse das GB von 1912".

Ein herrlicher Ort der Ruhe+Einsamkeit dort oben.
Man m├Âchte Stunden verweilen....
Wir waren heuer die ersten, die letzten waren im Oktober 08' oben.

Eine lange, anstrengende Tour, f├╝r die einfach mind. 5 Std. und total gut 1900 HM f├Ąllig sind.
Die 260 HM Gegenanstieg am Schlu├č sind "zach" und nervig, vor allem wenn man nicht gen├╝gend zu Trinken dabei hat.
Der Vomper Bach liefert aber eine k├╝hle Erfrischung.

Ein Berg f├╝r echte Karwendelfreaks, oder solche die es werden wollen. Einsam, abgelegen,beeindruckende Umgebung, etwas m├╝hsam zu erreichen, keine Plaisirtour....aber f├╝r mich *****.
Eine klassische, alpine Karwendeltour!

Noch was: alle anderen Routen sind teilw. deutlich schwerer wie II, wir hatten uns anfangs arg verhauen.
"Leicht" geht's nur auf dieser Route.
LOHNEND nur f├╝r ausdauernde Karwendelliebhaber, die Spa├č daran finden, im br├╝chigem Terrain rumzugraben.

Diese Tour auch auf: HikR.org


Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Ein stabiler,fast schon hei├čer Sommertag und das im Mai.
Der Klimawandel macht sich bemerkbar.
Gute Sicht,(leider) kaum Wind, warm auch auf 2300m. Ab Mittag harmlose Quellungen, keine Gewittergefahr.
Beim Abstieg in der Latschenzone hei├č....
Nur noch wenige Schneereste zum Bierk├╝hlen vorhanden.

Schließen