Basisfakten zu der Route Nr.: 603
...eingetragen durch:

Region:   Mieminger Kette
Tour:   Skitour
Gipfel / Ziel:   Wamperter Schrofen
Höhe:   2520 m
Ausgangspunkt:   Biberwier
Endpunkt:   Biberwier
Datum:   31.01.2009
Personenanzahl:  2

Wamperter Schrofen - Weiterweg ins Schwärzkar
Wamperter Schrofen - Anstieg zum Gipfel
Wamperter Schrofen - Die letzten Meter
Weiterweg ins Schwärzkar Anstieg zum Gipfel Die letzten Meter


Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Servus beinand,

Wir waren heute in den Mieminger Bergen unterwegs.

* Start an der Talstation der Biberwierer Bergbahnen
* Aufstieg direkt √ľber die Silberleithen ( ehem. Transportschneise / Bergbau ) in Richtung Biberwierer Scharte
* Lange, nach oben immer steiler werdende (~ 40 ¬į) und anstrengende Spurarbeit durch tiefen Pulverschnee im unteren Teil - und unregelm√§√üige Harschdeckel im oberen Teil zur Biberwierer Scharte.
* Weiter nördlich hinauf in das Schwärzkar.
* Auf ca. 2.200 m √∂ffnet sich der Blick in den Karschlu√ü und zum Gipfelkreuz des Wampeter Schrofen. Von hier zogen wir die Spur erst noch etwas hinauf in Richtung der Schw√§rzscharte - aber bald drehten wir nach rechts ab in Richtung der gut sichtbaren S√ľdostflanke ( felsdurchsetztes Gel√§nde mit Schneefeldern und Rinnen ) des Gipfels.
* Skidepot auf rund 2.350 m
* Nun weiter zu Fu√ü √ľber die teils sehr steile Flanke. Im unteren Teil teilweise bodenloser Pulverschnee. Im mittleren, sonnenbeschienenen Abschitt teilweise guter Trittschnee. Der Abschluss zum Gipfel mit teilweiser leichter Kletterei.

Ohnehin verirren sich das gesamte Jahr √ľber nur eine handvoll Leute auf diesen Gipfel, der auch nicht als Wanderberg beschrieben ist. Die letzte und einzig ersichtliche Winterbegehung war 1/07 ! Aufgund von Platzmangel auf dem Gipfel und des k√ľhlen Windes folgte der Abstieg zum Skidepot doch recht rasch.

Die Abfahrt ging im großen und ganzen entlang des Aufstiegsweges.

Die Skibedingungen waren sehr ungleichmäßig, sodass der Abfahrtspass sich erstmal in Grenzen hielt. Ab ca 1.700 m ändern sich die Bedingungen allerdings sehr zum Guten. Hier fiel der Schnee ohne Wind und es folgte Pulverspass bis zum Auto.

Fazit: Eine knackige Tour, größtenteil sehr steil. Die Bedingungen heute waren gerade noch vertretbar. Eine gute Kombination aus rassiger Skitour und Bergsteigen. Und in völliger Einsamkeit ........

Gruß Daniel, unterwegs mit Hannes

Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Unten Nebel, oben Heiter. Kalt. Teilweise Neuschnee. Ab 2200m LWS 3

Schließen