Basisfakten zu der Route Nr.: 519
...eingetragen durch:

Region:   Karwendel
Tour:   Klettern: bis III
Gipfel / Ziel:   Hintere Bachofenspitze -Ostgrat-
Höhe:   2668 m
Ausgangspunkt:   P im Halltal, ca. 1300 m
Endpunkt:   ebenda
Datum:   18.10.2008
Personenanzahl:  2

Hintere Bachofenspitze -Ostgrat- - die Aufstiegsrinne
Hintere Bachofenspitze -Ostgrat- - Ostgrat zur H. Bachofenspitze
Hintere Bachofenspitze -Ostgrat- - das edle GK auf der H. Bachofenspitze
die Aufstiegsrinne Ostgrat zur H. Bachofenspitze das edle GK auf der H. Bachofenspitze


Hütten-Info:

Stützpunkt:   Keiner Höhe:  
Type:  

Beschreibung:
(offen, nur mit Schlüssel, Zustand, Belegung usw.)
Bei den Herrenhäusern konnte man für 1,50 Euro Bier kaufen.
Kein offizieller Verkauf-Geld war zu hinterlegen.



Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Vom hintersten P hoch zum Issanger(1631m), weiter hoch zur Kohlstatt-Verzweigung(1978m) und links weg auf den schönen Wilde-Bande-Steig.
Nach ca. 30 Min. dann rechts ab ins Bachofenkar.
Etwas weiter oben im Kar dann überraschenderweise der Beginn roter Bez. an Felsen, welche sich in weiten Abständen wiederholen.
Man gelangt oben im Kar, nach unglaublich mühsamen Schuttschinderaufstieg nach rechts zu einer markanten Schlucht(rote Bez. an der linken Felswand)und steigt in dieser Schlucht bis zum Grat hoch.
Aufstieg nicht schwer(I), aber schuttig, brüchig+steinschlaggefährlich! Vorsicht!
Oben dann am Grat(Steinmann) nach links zur hinteren Bachofenspitze mit netten leichten Kletterstellen(II), meist jedoch I und viel Gehgelände.
Am Gipfel herrliche Rundsicht, neues Edelstahl-GK von 2004+dickes GB(2004).
Rüber dann über den Grat zur vorderen Bachofenspitze auch in typisch-brüchigem Karwendelgelände(I-II).
Ein sperrender Gendarm wird südseitig, bald wieder westseitig erklettert(II,teils brüchig,recht exponiert), der Rest ist leichter.
Ein improviesiertes "GK" aus Vermessungsstange+Skistock und ein GB von 1975 zieren den geräumigen Gipfel.
Dieser Gipfel wird logischerweise viel seltener besucht als die h. Bachofenspitze.
Ein erhabener Ort der Ruhe dort oben!
Zurück zum Steinmann und vorsichtig die brüchige Rinne ins Bachofenkar runter.
Zurück zum P auf gleichem Weg.

Eine beeindruckende Tour für Karwendelfreaks, ****/*****; auf dieser Route kann man die unangenehm brüchigen und schweren Stellen im Grat v. Bachofen-Lafatscher umgehen. W-Grat der v. Bachofenspitze ist leichter(II).

Diese Tour auch unter: HikR.org

Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Bestes Oktoberwetter. :-)
Kalt am Morgen, rel. mild tagsüber.
Wolkenlos. Kaum nennenswerter Schnee!
In der Aufstiegsrinne jedoch viel Schnee.

Schließen