Basisfakten zu der Route Nr.: 503
...eingetragen durch:

Region:   Mieminger Kette
Tour:   Klettern: bis III
Gipfel / Ziel:   Breitenkopf
Höhe:   2470 m
Ausgangspunkt:   Ehrwald,Talstation der Seilbahn,ca. 1100m
Endpunkt:   ebenda
Datum:   11.09.2008
Personenanzahl:  1

Breitenkopf - Breitenkopf von S├╝den - ein br├╝chiger Geselle
Breitenkopf - Igelskar mit Igelskopf(2224m)
Breitenkopf - Breitenkopfmassiv von Westen-unten eigelagert,die kleine H├╝tte
Breitenkopf von S├╝den - ein br├╝chiger Geselle Igelskar mit Igelskopf(2224m) Breitenkopfmassiv von Westen-unten eigelagert,die kleine H├╝tte


Hütten-Info:

Stützpunkt:   Breitenkopfh├╝tte Höhe:   2020 m
Type:  

Beschreibung:
(offen, nur mit Schlüssel, Zustand, Belegung usw.)
Diverse H├╝tten im Talbereich.
Die Breitenkopfh├╝tte ist eine unbewirtschaftete Unterstandsh├╝tte f├╝r Selbstversorger.(AV-Schl├╝ssel?)



Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

P auf dem gro├čen P bei der Seilbahn.
Weiter dann Auffahrt mit dem MTB zur Ehrwalder Alm und weiter auf der Forststrasse zum P.1585 und nach links ins Gaistal.
Beim Igelsee dem rechten Weg(schlechtere Strasse) nach rechts folgen und bald Bikedepot am Beginn des Steiges, der ins Igelskar hochf├╝hrt.
Man folgt dem guten Steig(NICHT bez.) hoch ins Kar. Bei einer Verzweigung(der offizielle Steig geht rechts ab ins Kar) nach links auf einem undeutlicheren Steig zum alten, verfallenen Bergwerk, bzw. zu dessen sp├Ąrlichen ├ťberresten.
Dennoch interessant: alte verrostete Maschinenteile, ein alter Stollen(der sich mit der geh├Ârigen Vorsicht auch noch begehen lie├če), alte Fundamente etc..
Weiter weglos hoch zwischen Latschenl├╝cken ins Igelskar. Oben ein Abstecher zur kleinen Breitenkopfh├╝tte m├Âglich.
Sie ist in die Westabst├╝rze vom Breitenkopf ins Felsmassiv eingelagert.
Auf dem Weg dorthin eine Quelle mit bestem Wasser(Metallrohr).
Weiter hoch ins Kar, am besten auf den moosig begr├╝nten Schotterr├╝cken, die vom Kar runterziehen. Weiter nach O ins Kar in Richtung des Verbindungsgrates Hochplattig-Breitenkopf.
Man gelangt auf den Verbindungsgrat ├╝ber die schotterig-steile Westflanke im Zick-Zack empor; viele Steinm├Ąnner erleichtern die Orientierung.
Oben am Grat ein gr. Steinmann. Nun nach N ├╝ber einige Gratzacken(I)zu einem Abbruch. Dieser wird abgeklettert(II,etwas br├╝chig)oder in der O-Flanke steil-ausgesetzt umgangen(I), VORSICHT!
Man gelangt in die gro├če Scharte s├╝dlich des Breitenkopfs. Dann direkt am Ansatz des S-Grats hoch (II,leicht br├╝chig und auch exponiert), oben wirds' dann leichter(I) und in einem Linksbogen gehts zum Gipfel(Steinm├Ąnner).
Sch├Âner Aussichtspunkt, Kreuz von 1958, das alte GB von ist von 1968!
Nicht mehr wie 10-15 Leute pro Jahr, die hier hochfinden, ein Berg f├╝r Individualisten.
Eine Alternative f├╝r den Abstieg ist den Grat zur├╝ck und wo er nach rechts biegt nach O runter auf den O-Grat, bzw. in die O-Flanke.
Hier aber auch sehr steiles, sehr br├╝chiges Schrofengel├Ąnde(I+), kaum empfehlenswert.
Gut sicherlich f├╝r einen Winteraufstieg im Rahmen einer SKT. Runter den Grat(ca. 40 HM und dann steil in die SO-Flanke nach rechts queren ├╝ber 2 Felsrippen zur├╝ck zur Scharte, s├╝dl. vom Gipfel(kleiner Gegenanstieg).
Nochmal: dieser Abstieg lohnt NICHT, besser wieder abklettern, wenngleich auch schwieriger!

Sehr lohnende Tour auf einen sehr einsamen Mieminger Gipfel. Grataufstieg nicht ganz leicht, die AV-F├╝hrer Beschreibung(I) kann man vergessen!!

Sch├Âne B+H Tour, knapp 1500 HM, flott in 3 Std. vom P aus machbar, ****.

Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Sonnig, trocken, aber sehr diesig mit "milchiger", m├Ą├čiger Sicht. Trotzdem lohnender Bergtag, ausnutzen! Carpe Diem!
Das Schei├čwetter sollte noch kommen....

Schließen