Basisfakten zu der Route Nr.: 436
...eingetragen durch:

Region:   Karwendel
Tour:   Wandern
Gipfel / Ziel:   Dristkopf
Höhe:   2005 m
Ausgangspunkt:   P bei Pertisau, 960m
Endpunkt:   ebenda
Datum:   11.06.2006
Personenanzahl:  3

Dristkopf - Blick vom h├Âchsten Punkt ├╝ber den Kreuzgipfel zum Achensee
Dristkopf - endlich geschafft....
Dristkopf - Sulzabfahrt im Dristkarl
Blick vom h├Âchsten Punkt ├╝ber den Kreuzgipfel zum Achensee endlich geschafft.... Sulzabfahrt im Dristkarl


Hütten-Info:

Stützpunkt:   Keiner Höhe:  
Type:  

Beschreibung:
(offen, nur mit Schlüssel, Zustand, Belegung usw.)




Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Jeder ambitionierte Bergfreund kennt ihn sicherlich vom Sehen.

F├Ąhrt man den Achensee Richtung S, dann kann man ihn auf der rechten Seite kaum ├╝bersehen....das "Wahrzeichen" von Pertisau...wie auch immer.
War man noch nicht oben, dann wird's Zeit....

Das dachten wir uns auch....und es wurde eine etwas l├Ąngere Tour daraus.
P auf dem gro├čen geb├╝hrenpflichtigen P nach Pertisau und auf dem ersten Weg links weg Richtung Falzthurntal.
Beim n├Ąchsten Abzweiger links der Forststrasse folgen.
Nach ca. 500m rechts ab auf einen Karrenweg, rechts bald eine kleine H├╝tte.
Weiter, bald im teils abgeholzten Wald hoch nach SW bis man in sehr steiles Waldgel├Ąnde kommt.
Hier Beginn der Steigspuren, oben dann deutlicher Steig.

Irgendwann kommt man zu einem Baum mit rotem angenagelten Holzpfeil.
Zeigt dieser nach S, so kann man das vergessen....dieser Weg f├╝hrt um den halben Berg rum und endet in ├╝blen, zuletzt ungangbaren Gamswechseln!!!

Also weiter hoch nach SW, bis man wieder auf einen guten Steig trifft.
Hier nun Beginn der roten Markierungen, bzw. W├Ąscheleinenschn├╝re an B├Ąumen.
Wie haben daraufhin den Weg "W├Ąscheleinenweg" genannt.
Der Rest ist einfach: man folgt immer diesem Steig, teils erdig/grasig/schrofig, sp├Ąter durch Latschengassen hoch ins Dristkarl.
Weiter links hoch im Kar bis man in ein Schrofen/Schuttkar gelangt und rechtsherum im Zick-Zack zum Gipfel. Schuttige Stellen I, hier ist perfekte Trittsicherheit wichtig!

Das sch├Âne GK steht etwas unterhalb vom h├Âchsten Punkt, das GB in einer extra Box.
Nur ca. 1050 HM,f├╝r die wir aber kapp 6(!!) Std. brauchten, wegen unserer ├╝blen Verhauer. Normal ca. 3 Std.
Der AV- F├╝hrer schreibt was von Stellen II, bzw. III-(auf anderer Route)....diese Route ist zumindest in der 1996er Ausgabe NICHT vermerkt, in der neuen schon.
Ich denke, die Einheimischen wollen eben ihr "Wahrzeichen" f├╝r sich behalten.
Ist logisch....echt eindrucksvoll einsame, kurzweilige Tour, wenn man den Weg kennt und nicht stundenlang in die falsche Richtung rennt.....!
L O H N E N D E Tour!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ****.

Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Traumtag, Sonne pur, warm, AKW.
Im Dristkarl noch Restschneefelder, f├╝r den Abstieg ein Spa├č.

Schließen