Basisfakten zu der Route Nr.: 356
...eingetragen durch:

Region:   Karwendel
Tour:   Wandern
Gipfel / Ziel:   Laldiderer Wand,höchster Punkt(2615m), Dreizinkenspitze(2602m),Laliderer Spitze(2583m)
Höhe:   2615 m
Ausgangspunkt:   Scharnitz, 965m
Endpunkt:   Scharnitz, 965m
Datum:   25.07.2006
Personenanzahl:  1

Laldiderer Wand,höchster Punkt(2615m), Dreizinkenspitze(2602m),Laliderer Spitze(2583m) - Laliderer Spitze mit Biwakschachtel
Laldiderer Wand,höchster Punkt(2615m), Dreizinkenspitze(2602m),Laliderer Spitze(2583m) - Dreizinkenspitze
Laldiderer Wand,höchster Punkt(2615m), Dreizinkenspitze(2602m),Laliderer Spitze(2583m) - Blick von Dreizinkenspitze nach W zur Laliderer Wand,P. 2615m
Laliderer Spitze mit Biwakschachtel Dreizinkenspitze Blick von Dreizinkenspitze nach W zur Laliderer Wand,P. 2615m


Hütten-Info:

Stützpunkt:   Keiner Höhe:  
Type:  

Beschreibung:
(offen, nur mit Schlüssel, Zustand, Belegung usw.)




Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Los geht's in Scharnitz mit dem MTB ins Hinterautal und nach der Kastenalm(1220m) weiter geradeaus ins Roßloch.
Die Straße wird bald schlechter zu biken(grober Schotter!), teils muß geschoben werden.
Dennoch weiter mit dem Bike in den hinteren Boden. Im begrünten Talboden Bikedepot.
Dann weiter dem Steig Richtung Roßkar folgen.
Bei ca. 1650m verzweigt sich der Steig, man geht links hoch ins Bockkar(öde-schönes Karstgelände).
Weglos weiter nach NO in Richtung der Biwakschachtel halten. Alles Gehgelände, gute Orientierung aber erforderlich! Weiter im rechten Teil des Bockkars gegen die Schrofen der Laliderer Wand(Orientierung!!) und zuletzt über brüchig, steile Schrofen zum höchsten Punkt(2615m), I.
Vom Gipfel hat man einen gewaltigen Tiefblick nach N und zur Falkengruppe.
Etwas vom Gipfel ins Kar absteigen und nach O queren(teilw. Steigspuren). Dann nach O auf den W-Gipfel der Dreizinkenspitze(II-), sehr brüchig, VORSICHT!
Der W-Gipfel ist höher als der Kreuz-Gipfel.
Den Grat zurück und rüber zum Kreuzgipfel; Anstieg von S, dann O über teils(mutwillig) zerstörte Drahtseilversicherungen,II.
Wer macht so was???? Für mich nur ein Vollidiot!!!!!
GK(1994)+GB.
Gottverlassene Gegend...
Zurück auf gleichem Weg, dann noch schnell rüber Richtung W zur Biwakschachtel für die Kletterer. GB aus den 70er Jahren mit den Original-Einträgen der Nordwand-Ersterschließer!!
Zur Lalidererspitze(2583m) dann über südseitige Schrofen, kleines ausgetretenes Weglein, unschwierig.
Tolle Aussicht auf die senkrechten Nordabstürze der Laliderer Wand!
Abstieg auf gleichem Weg und dann weglos abwärts ins Roßloch.
Ungemein eindrückliche, sehr einsame Tour, koditionelle Reserven nötig.
Ca. 2000 HM, ca. 5 Std. zur Laliderer Wand.

Mich würde echt mal interessieren, welcher Vollidiot die Seilsicherungen beschädigt hat!
Sicherlich der/oder die selbe, welcher auf der Kaltwasserkarspitze das echt schöne Kreuz abgesägt hat.
Du feiger Hund, melde dich mal(wenn du den Mut besitzt), dann können wir mal über den Sinn oder Unsinn solcher Aktionen ein Wörtchen reden. Andere Leute sind hier vielleicht froh, wenn sie hier sichern können.
Das Karwendel gehört euch Ignoranten nicht allein.

***** Tour.

Diese Tour auch unter HikR.org


Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Sonnig mit bester Sicht, Gewitterneigung am Nachmittag.
Keine Menschenseele getroffen.

Schließen