Basisfakten zu der Route Nr.: 260
...eingetragen durch:

Region:   Berchtesgadener Alpen
Tour:   Klettern: bis III
Gipfel / Ziel:   Watzmann Mittelspitze über Wiederroute
Höhe:   2713 m
Ausgangspunkt:   Hammerstiel (Schönau)
Endpunkt:   Hammerstiel (Schönau)
Datum:   13.08.2005
Personenanzahl:  1

Watzmann Mittelspitze über Wiederroute - Kohlröschen - Nigritella Nigra auf der Blumenwiese vorm Watzmannhaus
Kohlröschen - Nigritella Nigra auf der Blumenwiese vorm Watzmannhaus


Hütten-Info:

Stützpunkt:   Ohne, ggfl. Kührointhütte auf Kühroint Höhe:   1420 m
Type:  

Beschreibung:
(offen, nur mit Schlüssel, Zustand, Belegung usw.)
Als Stützpunkt empfiehlt sich Kühroint. Sehr gemütlich, nicht überlaufen und eine echte Alternative zum Watzmannhaus - Das bei einem Aufstieg über das Kar sowieso zu hoch liegt.

Einziges Manko: Keine AV-Hütte und deshalb kein Verzehr von Mitgebrachtem. Wird aber durch die Küche und das sehr freundliche Personal mehr als wett gemacht. Tags über durch Tagesgäste und Biker viel Trubel, aber abends dafür umso ruhiger.



Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Auftieg von Hammerstiel breitem Fahr- (und Radl)-Weg ins Schappbachtal und nach Kühroint. (Schöner aber bei Nässe etwas unangenehm ist der Aufstieg über den Schapbachriedel - Wegspur, ohne Markierung).
Dann auf markiertem Weg Richtung Watzmannhaus. Kurz nach den ersten kleinen Serpentinen gehts dann nach links ins Watzmannkar - Wegspur ohne Markierung. Am Anfang durch lichten Wald, später durch grobes Blockwerk und zu Schluß auf den letzten kümmerlichen Resten des Watzmanngletschers zum Einstieg in die Route. Die letzten Meter über losen Schutt sind etwas mühsam.
Dann auf der Wiederroute (Siehe AV-Führer , Route 402) über das vom Tal aus sichtbare , breite Band.

Abstieg 'gegen den Strom' zum Hocheck - Watzmannhaus - Falzalm - Kühroint - Grünstein - Hammerstiel.

Gesamtdauer mit Hüttenrasten 10 Stunden.

Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

'Salamanderwetter' mit kurzen Nieselschauern. Schnee auf dem großen Band keine Hindernis. Letztes Jahr um die gleiche Zeit ging das Schnee/Eisfeld an einer Stelle bis hinaus zur Kante. Graupelsturm am Gipfelgrat. Nebel am Gipfel.

Kaum Begehungen in 2005 - nach dem Wandbuch war ich heuer der 7., deshalb nicht 'ausgeräumt' . Aber trotz Nieselregen auch auf dem Band genügend Halt. Wenige Neuschneeflecken.

Schließen