Basisfakten zu der Route Nr.: 157
...eingetragen durch:

Region:   Zillertaler Alpen
Tour:   Hochtour
Gipfel / Ziel:   Hochfeiler
Höhe:   3510 m
Ausgangspunkt:   Stein im Pfitschtal
Endpunkt:   Stein im Pfitschtal
Datum:   24.07.1999
Personenanzahl:  1

Hochfeiler - Morgens um 4.00 nach kaltem Biwak
Hochfeiler - Traumwetter am Gipfel
Hochfeiler - Fr├╝hmorgens Mutterseelenalleine am Gipfel!
Morgens um 4.00 nach kaltem Biwak Traumwetter am Gipfel Fr├╝hmorgens Mutterseelenalleine am Gipfel!


Hütten-Info:

Stützpunkt:   Hochfeilerh├╝tte Höhe:   2710 m
Type:  

Bewirtete H├╝tte
Beschreibung:
(offen, nur mit Schlüssel, Zustand, Belegung usw.)
Nette, saubere, relativ neue H├╝tte!
Leider nicht benutzt (Biwak), nur im Abstieg dortgewesen.



Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Bis zur Hochfeilerh├╝tte ausgedehnte Wanderung in sch├Âner alpiner Umgebung 3 h.

Von der Hochfeilerh├╝tte teilweise in freier Routenwahl ├╝ber Ger├Âll angestiegen. Im oberen Teil ├╝ber Firnfelder etwas steiler in die Einsattlung des SW-Grates des Hochfeiler (3. 200 m ca). Jetzt st├Ąndig dem breiten Schrofengrat in der Wei├čkarfernerseite folgen (teilweise Wegspuren, wenn aper) bis unter den Gipfel, wo ein steiler Firngrat beginnt. ├╝ber diesen ausgesetzt zum Gipfel hoch.

Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Felsen aper, Steigspuren vorhanden. Firngrat unter dem Gipfel hartgefrorene Stufenleiter (Steigeisen/Eispickel waren erforderlich!). Spalten: Keine am Aufstiegsweg. Daher alleine, ohne Seil.
Beabsichtigt jemand, die nahgelegene Hochfernerspitze mitzunehmen, geh├Ârt der Strick in den Rucksack, da eine Randkluft zu ├╝berqueren ist, und im oberen Gletscherbecken des Wei├čkarferners traversiert werden mu├č!

Hinweis: Der Hochfeiler ist kein hochalpiner Wanderpfad, wie in einigen Internetseiten klassifiziert, sondern eine leichte Hochtour, bei der bei ung├╝nstigen Bedingungen Steigeisen und Eispickel mitgenommen werden sollten. Anf├Ąnger und Unerfahrene sollten am steilen Firngrat gesichert aufsteigen ! Sichere Geher k├Ânnen auf das Seil verzichten.

Schließen